Mein Name ist Gisella Bächli-Vorraro, ich bin verheiratet und Mamma zweier wunderbarer Kinder. Geboren und aufgewachsen bin ich in Basel; meine Eltern kamen in den 70er Jahren als Arbeitsmigranten in die Schweiz.

Ich bin dipl. Sozialpädagogin HF, habe ein Master in Theaterpädagogik und bin in der Erwachsenenbildung tätig (SVEB 1 Zertifikat).

Mein Leitungsverständnis

Ich lebe eine professionelle Haltung von Respekt und Wert­schätzung. Mein Fachwissen ist fundiert und entwickelt sich laufend weiter. Ich gewährleiste klare Rahmenbedingungen und sorge für einen wertschätzenden und lockeren Umgang in der Gruppe.

Ich verstehe mich hauptsächlich als:

  • Ermutigerin: „…du schaffst es!“
  • Coach: „…geh einen Schritt weiter!“
  • Goldsucherin: „… wow!“
  • Forscherin „…ich sehe deine Schönheit.“
  • Regisseurin „…4,3,2,1, los“

Mein Menschenbild

Der Mensch ist wunderbar geschaffen worden; seine Würde ist unantastbar. Meine christliche Grundhaltung orientiert sich an der Bibel. Die Nächstenliebe ist die praktische Umsetzung des Evangeliums: Menschen in Respekt begegnen, unabhängig von sozialem Status, Kultur, Zugehörigkeit oder Religion.

Ich glaube, dass jeder Mensch ein unentdecktes Potenzial in sich trägt, das zum Leben erwachen will. Jeder Mensch ist mit Gaben und Fähigkeiten ausgestattet.

Zu meiner Bildsprache

Die Schaufel steht als Symbol für Dranblieben und Vertrauen: „Ich schaufle Erde weg und finde Gold!“

Rot ist die Farbe der Liebe. Symbol für: Begeisterung und „passione“ Leidenschaft: „Ich liebe was ich tue und tue was ich liebe.“

Gelb steht für Kreativität und Lebensfreude. Symbol für: „Mutig und kreativ Neues wagen!“

Das „Margritli“ steht als Symbol für: „Einfach, natürlich und schön.“

Die Glühbirne ist ein Symbol für: „Du bist wichtig und stehst im Scheinwerferlicht meiner Aufmerksamkeit!“

Grün ist die Farbe der Hoffnung. Die grünen Schuhe mit dem Blümchen stehen als Symbol für: „Humor ist auf Hoffnung aufgebaut.“

5-Jahr-Jubiläum – Reise nach Israel

Zum 5-Jahr-Jubiläum verbrachte ich 5 unvergessliche Wochen in Israel. Ich durfte arabische und jüdische Menschen in Wohnbereichen der Psychiatrie, Demenzabteilungen in Altersheimen, sowie autistische Kinder als Begegnungs-Clownin besuchen.
Hier einige Eindrücke aus dieser wunderbaren Zeit:
The smile, the radiance, the gentleness, the tender voice and warm look into each person’s eyes… all this and more spoke to all the hearts today. The manager expressed how much joy she had seeing you serve the people there and asked us to keep linking such talented people with them always. The Alzheimer’s patients I felt got the biggest blessing, they were each personally touched by your love and attention and they felt clearly a heavenly touch through you…. they felt their worth as you honored each of them. The ladies were joyful, loved your singing and the gift at the end, some were very involved, others less, but you lovingly served them each. The men on the way were greeted and not left unnoticed, you did not allow the rush to let you pass anyone unnoticed. The men in the room continued their assignment and at the same time enjoyed the touches of hope, life and beauty. You brought hope and joy and honor to each person today.
Be blessed. May we do more ministry together.
Raaja` Grimberg, Organisatorin für den Besuch an einer arabischen Tagesstätte in Schefar`am
Thank you from the bottom of our hearts for your beautiful and wonderful work among our kids at Sawa school for Autistic Kids. It has been such a wonderful and new experience, it touched their hearts, filled them with joy and fulfilment! 
We are looking forward to seeing you again. God bless you richly.
Manal Khoury , School Counselor at Sawa School fot Autistic Kids - Nazareth

Mein Engagement

Seit meinem achten Lebensjahr wünsche ich mir, nach Afrika zu reisen. Im März 2017 erfüllte sich dieser Kindertraum endlich!  Die Schönheit der Menschen und der Natur (ausser Schlangen und wohlgenährten Eidechsen) hat mich zutiefst berührt. Mit meinen Möglichkeiten à la vita è bella trage ich jeweils mit einen kleinen Prozentsatz meiner Einnahmen bei, damit die Menschen unkomplizierte Hilfe erfahren dürfen. Den Menschen in Uganda danke ich von Herzen, dass sie mich so reich beschenkt haben!

Mehr unter: http://www.de.visionforafrica-intl.org