Werkschau

Werkschau 2017-08-08T08:31:33+00:00

Das Thema wird im Vorfeld durch die Auftraggeber definiert oder im Gruppenprozess kreativ erforscht und entwickelt. Im spielerischen Ausprobieren erarbeiten wir die Fertigkeiten des Theaterspielens und lernen die theatralen Gestaltungsmittel kennen:

  • Körper- und Raumwahrnehmung
  • Mehrfachaufmerksamkeit
  • Präsenz
  • theatrale Gestaltungsmittel

Das Endprodukt ist eine Werkschau von ca. 30 Minuten. Eine Werkschau erhebt nicht den Anspruch, ein perfektes und bis ins letzte Detail ausgearbeitetes Stück zu zeigen. Vielmehr geht es darum, dem ausgewählten Publikum einen spielerischen Einblick in den Arbeitsstand und die verschiedenen ineinander geflochtenen Teile des Theaterprozesses zu geben. Das Stück kann kursintern oder vor einem interessierten und ausgewählten  Publikum präsentiert werden.

Aufwand und Kosten

10 x 3 Stunden in der Gruppe, meine Vorbereitungszeit plus die Werkschau, ab CHF 4’200, je nach Aufwand und Auftrag.
Der genaue Preis wird auf Anfrage berechnet.

Kontaktieren Sie mich

Die Angebote „Werkschau“ und „Workshops“ sind sowohl für interne Teambildung, als auch für Klienten oder Patienten in Institutionen oder Einrichtungen geeignet. Auch eine zusammengewürfelte Gruppe aus Einzelpersonen, die sich nicht kennen, ist möglich.

Beispiel: Werkschau „UNSER T[h]un“

Im Rahmen des Projekts UNSER T[h]un setzen sich Frauen aus der Region Thun kreativ mit ihrer Umgebung auseinander. Ein breites Angebot an Workshops, die von verschiedenen Künstlerinnen und Künstlern geleitet werden, begleitet diesen Schaffensprozess. Auch die Sozial- und Theaterpädagogin Gisella Bächli arbeitet in Form eines Theaterworkshops mit den Frauen zusammen und ist dabei als Schatzsucherin unterwegs.

Medienberichte und weitere Infos

„So sehen Frauen die Vielfalt Thuns“ – Zeitungsartikel im Thuner Tagblatt vom 9.9.2016

Film Theater Workshop UNSER T[h]un (Link zuunterst auf der Seite anklicken)

Mehr zum Projekt UNSER T[h]un

Bildergalerie

Beispiel: Werkschau „Bella Brutta“ – Ein kleiner Einblick

Das Buch „Anna Garofalo und ich“, 1991 erschienen im Zytglogge Verlag Bern, handelt von den zwei Migrantinnen Renate Gyalog aus Deutschland und Anna Garofalo aus Süditalien. Die beiden Frauen lernen sich in der Schweiz bei der Arbeit kennen. Aus einer Kollegschaft entwickelt sich eine Freundschaft. Die Werkschau baut auf einzelne Lebensmomente der Biographie von Anna-Garofalo. Ihre Geschichte – unsere Geschichte.

Bildergalerie